N’oats Brombeer-Chia

Erschienen am 11. May 2017 um 09:30 Uhr.

Juhu! Endlich gibt es eine neue leckere N’oats Sorte :-)

Säuerliche Brombeeren und schwarze Johannisbeeren vereinen sich mit fein gemahlenen Haferflocken und leckeren Chia-Samen.

N'oats Brombeer-Chia

Brombeeren

Für unseren Porridge verwenden wir nur die besten, dunkelroten Brombeeren. Die werden schonend gefriergetrocknet und behalten so ihre Form und den leckeren Geschmack.

Ursprünglich stammt die kleine Beere aus Nordamerika und Eurasien. Heute wird sie auch in Deutschland in heimischen Gärten angepflanzt und überwiegend im August geerntet. Reif ist die Frucht, wenn sie schwarz und glänzend ist. Dann schmeckt sie richtig fruchtig, saftig und süß.

Chia-Samen

Chia-Samen werden aufgrund ihrer Größe manchmal unterschätzt, aber in Wahrheit sind sie reine Kraftpakete und wichtige Nährstofflieferanten.

Auch bei den Maja war die Chia-Pflanze bereits bekannt und beliebt. Als Grundnahrungsmittel diente sie als besonderer Energiespender. Die Bezeichnung Chia bedeutet übersetzt auch „Kraft“.

Auch werden Chia-Samen immer wieder als so genanntes „Superfood“ bezeichnet. Dies liegt daran, dass die Samen in vergleichbarer Menge anderen Nahrungsmitteln gegenüber in ihren Nährwerten überlegen sind. So haben sie beispielsweise einen hohen Omega-3-Fettsäurengehalt. Auch Proteine liefern die kleinen Samen und warten mit etwas doppelt so viel Eiweiss auf wie Getreide; Calcium, Eisen und Ballaststoffe sollen hier auch nicht vergessen werden.

Alles Grund genug, diese leckeren Samen in die neue N’oats Sorte zu mischen :-)

Probier doch mal!

Eure Nila

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

Ofenbrote

Erschienen am 26. March 2017 um 09:33 Uhr.

Ofenbrote sind doch einfach nur super lecker! Wie wäre es denn mal mit einer „healthy“ Variante dieser Leckereien?

Inspiriert von Instagramerin @nelli_fit habe ich welche mit N’oats Klassisch-Pur, Lachs und Avocado zubereitet. Neugierig?! Das Rezept ist super schnell gemacht, einfach und sehr lecker.

Probier es doch mal aus.

Eure Nila

Ofenbrote

Zutaten

  • 100 g Frischkäse
  • 2 Eier
  • 3 EL N’oats (40 g)
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Lachs
  • 1 Avocado
  • 1 TL Meerrettich

Zubereitung

In einer Rührschüssel fügst Du alle Zutaten bis auf die Avocado, den Lachs und den Meerreetich zusammen und verrührst diese gründlich mit einem Schneebesen. Dann stellst Du die Schüssel beiseite und lässt den Teig ca. 5-10 Minuten ziehen.

Ein Backblech belegst Du mit Backpapier und heizt den Backofen auf 180 °C Umluft vor.

Jetzt gibst Du zwei Portionen des Teigs auf das Backpapier und formst mit einem Löffelrücken zwei große Fladen.

Auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten fertig backen.

Die Fladen mit etwas Meerrettich bestreichen sowie mit Lachs und Avocado belegen.

Nila’s Tipp: “Du kannst die Ofenbrote auch mit anderen tollen Kombinationen belegen. Ganz besonders lecker ist auch Mozzarella und Tomate oder Thunfisch mit Zwiebeln und Käse!”

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

Pancakes American-Style

Erschienen am 12. March 2017 um 09:30 Uhr.

Was gibt es schöneres als den Sonntag mit leckeren Pancakes zu begrüßen?!

Ich liebe die „American-Style-Pancakes“ ganz besonders und so habe ich auch eine Variante mit N’oats Klassisch-Pur und Proteinpulver kreiert.

Probier es doch mal aus :-)

Eure Nila

Pancakes American style
Zutaten

  • 130 g N’oats Klassisch-Pur
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Vanillezucker
  • 1 TL Salz
  • 30 g Vanilleproteinpulver
  • 4 EL Öl
  • 2 Eier
  • 400 ml Mandelmilch

Zubereitung

In einer Rührschüssel fügst Du alle Zutaten zusammen und verrührst diese gründlich mit einem Schneebesen. Gut abgedeckt ca. 15-20 Minuten ziehen lassen.

Eine Pfanne auf mittlerer Hitze mit ca. 1 TL Öl erhitzen und den Teig mit einem Löffel portionsweise zufügen. Auf beiden Seiten goldbraun backen und nach Lust und Laune verzieren.

Nila’s Tipp: “Du kannst die Pancakes auch ganz hervorragend einfrieren. Einfach im Kühlschrank wieder auftauen lassen und noch einmal kurz erhitzen und auch kalt genießen!”

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

Kaiserschmarrn

Erschienen am 19. February 2017 um 09:00 Uhr.

Vor einiger Zeit habe ich schon einmal einen leckeren Kaiserschmarrn mit N’oats gezaubert. Und da ich gerade einen riesen Heißhunger auf diese österreichische Spezialität hatte, habe ich es gleich noch einmal zubereitet.

Fluffig und einfach super lecker! Probier das leckere Rezept doch einmal aus.

Eure Nila

Kaiserschmarrn

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

Fitness-Pizza mit N’oats

Erschienen am 12. February 2017 um 11:35 Uhr.

Lust auf eine „Fitness“-Pizza?

Wie wäre es denn mal mit einer „healthy“-Variante mit einem Pizzateig aus N’oats und Magerquark. Perfekt für alle, die auf Ihre Ernährung achten und doch nicht auf alles verzichten möchten. Und das Beste ist: die Pizza ist ganz einfach zuzubereiten.

Probier es doch mal aus!

Eure Nila

Fitness-Pizza mit N'oats

Zutaten (für 2 Personen)

  • 200 g N’oats Klassisch-Pur
  • 250 g Magerquark
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • ca. 80 ml warmes Wasser
  • 3-4 EL Tomatenmark
  • 200 g geriebener Pizzakäse
  • Oregano
  • 1/2 Bund Ruccola
  • 25 g Pinienkerne

Zubereitung

Mahle die N’oats mit Hilfe eines Stabmixers zu feinem Mehl.

In einer Rührschüssel fügst Du das Mehl, den Magerquark, die Frischhefe und das Wasser zusammen und rührst dieses so lange mit einem Handrührgerät mit Knethaken, bis der Teig fest ist und nicht mehr klebt. Eventuell musst Du noch 1 EL Mehl zufügen.

Nila’s Tipp: “Füge das Wasser nur nach und nach zu, so musst Du später kein weiteres Mehl mehr zufügen, dass der Teig nicht klebt.”

Den Teig mit einem Tuch abdecken und ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder mit etwas Öl einfetten und den Teig mit einem Nudelholz gleichmäßig dünn (ca. 5 mm) ausrollen.

Das Tomatenmark aufstreichen, mit Oregano würzen und mit der Hälfte der Pinienkerne bestreuen. Den Käse verteilen und noch etwas Oregano aufstreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C, Umluft, mittlere Schiene ca. 15-20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Rucola waschen und trocknen.

Die fertige Pizza mit dem Rucola belegen und die restlichen Pinienkerne verteilen.

Fertig und genießen :-)

Nila’s Tipp: “Du kannst die Pizza natürlich mit jedem von Dir gewünschten Belag zubereiten. Auch sehr lecker ist ein Belag mit Thunfisch oder mit Ananas und Schinken. Für die Puristen ganz einfach im „Margarita“-Stil mit Tomaten und Käse zubereiten.”

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!