N’oats Granola – schön knusprig!

Erschienen am 18. March 2018 um 09:00 Uhr.

Dieses Rezept hat wahren Suchtcharakter … die erste Schale Granola verschwand einfach so nebenbei als Snack!

Selbst gemacht und mit wenig Zutaten.

Granola

Zutaten

  • 3 Tassen (325 g) N’oats Klassisch-Pur
  • 1 Tasse Nüsse (Cashewkerne, Walnüsse, Mandeln nach Belieben)
  • 1/2 Tasse Kerne (Kürbis-, Sonnenblumenkerne)
  • 1 Tasse Honig oder Ahornsirup (125 ml)
  • 1/4 Tasse Kokosöl oder Rapsöl (100 ml)
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Kokosöl mit Honig in eine Schale geben und für ca. 1 Minute in der Mikrowelle (oder in einem Topf) erwärmen. Kurz umrühren.

Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und das Kokosöl-Honig-Gemisch zufügen. Alles gut miteinander vermischen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Masse darauf verteilen.

Ca. 15 – 20 Minuten fertig backen. Bitte achte darauf, dass das Granola nicht zu dunkel wird.

Komplett auf dem Backblech auskühlen lassen, dabei wird das Granola erst knusprig!

Nila’s Tipp: “In einem luftdicht verschlossenem Behälter kannst du dein Granola hervorragend aufheben. Rosinen und andere Trockenfrüchte bitte erst nach dem Backen zufügen – schmeckt ganz toll in Verbindung mit den Nüssen.”

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Probieren!

Eure Nila

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

Kidneybohnen-N’oats Brownies

Erschienen am 14. January 2018 um 08:00 Uhr.

Brownies in einer „healthy“ veganen Variante?! Geht nicht? – geht doch!

Wie wäre es denn mal mit leckeren N’oats Brownies, wobei der Teig aus Kidneybohnen und N’oats besteht?! Unglaublich lecker und schnell gemacht 💛

Man schmeckt die Kidneybohnen gar nicht heraus und genießt herrlich saftige Brownies!

Kidneybohnen-N'oats Brownies

Zutaten

  • 100 g N’oats Klassisch-Pur
  • 500 g Kidneybohnen
  • 6 EL Kakaopulver (schwach entölt)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Hafermilch, Sojamilch oder Reismilch
  • 130 ml Dattelsirup oder ein anderes Süßungsmittel nach Belieben
  • 1 Vanillezucker
  • 50 ml flüssiges Kokosöl
  • 100 g Apfelmus
  • 1 EL Chia-Samen + 3 EL Wasser
  • 50-70 g Zartbitter-Schokotropfen

Zubereitung

Backofen auf 175°C, Ober-/Unterhitze vorheizen.

Chia-Samen mit Wasser in ein Gefäß geben und ziehen lassen bis sich eine dickflüssige Masse bildet. Dies ist das so genannte „Chia-Ei“ :)

Die Kidneybohnen gut abwaschen, in eine Rührschüssel geben und mit einem Stabmixer ganz fein pürieren. Hier dürfen keine Stücke mehr zu sehen sein.

Alle weiteren Zutaten hinzufügen und gut miteinander vermengen. Zum Schluss noch die Zartbitter-Schokotropfen unterheben.

In eine möglichst quadratische gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen, Schokotropfen on Top und ca. 25 Minuten bei 175°C backen.

Nila’s Tipp: “Wenn die Masse zu fest wird, einfach etwas Hafermilch hinzugeben und wieder rühren. Hier bitte vorsichtig Flüssigkeit zufügen, da die Brownies sonst sehr weich werden.”

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Probieren!

Eure Nila

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

Bratapfel-Mugcake

Erschienen am 12. November 2017 um 13:45 Uhr.

Mugcakes sind eine wunderbare und oftmals auch gesündere Alternative zum klassischen Kuchen und super schnell gemacht.

Der Vielseitigkeit sind dabei kaum Grenzen gesetzt. So kannst Du z. B. mit Backkakao und Bananenstückchen einen wunderbaren Schokokuchen zaubern. Auch Rosinen oder Nüsse eignen sich hervorragend zur Zubereitung.

Probier es doch mal aus!

Eure Nila

Bratapfel-Mugcake

Zutaten

  • 60 g N’oats
  • 1 Ei
  • 3 EL Naturjoghurt
  • 1/2 TL Backpulver
  • evtl. Vanillezucker
  • Prise Zimt

Zubereitung

Füge in einer Schüssel N’oats – diese sind mit der Sorte N’oats Bratapfel und N’oats Vanillekipferl zubereitet – Ei, Naturjoghurt, Backpulver, Vanillezucker und eine Prise Zimt zusammen.

Gut verrühren und in eine Tasse oder eine kleine Kuchenform füllen.

Entweder für 3 Minuten in die Mikrowelle oder für ca. 25 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze in den Backofen.

Kurz etwas abkühlen lassen und nach Lust und Laune garnieren!

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

N’oats Wintersorten

Erschienen am 18. October 2017 um 16:15 Uhr.

N'oats Wintersorten

Die kalte Jahreszeit weckt Lust auf duftende Leckereien. Da ist Bio-Porridge genau das Richtige. Perfekt zur nass-kalten Jahreszeit haben wir 3 N’oats Wintersorten entwickelt – Bratapfel, Vanillekipferl und ganz neu: Spekulatius.

Aber sie eignen sich nicht nur als Porridge … du kannst mit N’oats Vanillekipferl leckere Vanillekipferl backen und mit N’oats Bratapfel lassen sich wunderbare Bratäpfel mit einer herrlichen Füllung kreieren.

Auch als Overnight Oats sind alle Sorten hervorragend geeignet. Neugierig?!

Du kannst jetzt auch alle Wintersorten in einem N’oats2go Probierpaket bestellen.

N'oats2go Wintersorten

Damit bist du bestens für den Winter gerüstet!

Eure Nila

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!

Flamm(pfann)kuchen “Elsässer Art”

Erschienen am 24. June 2017 um 16:30 Uhr.

Flammkuchen „Elsässer Art“ sind doch einfach was ganz tolles!

Grund genug diese mit den geliebten finnischen Pfannkuchen, welche im Backofen gemacht werden zu kombinieren. Das Ergebnis steht den original Flammkuchen in nichts nach und ist schnell und einfach gemacht.

Probiere es doch mal!

Eure Nila

Flamm(pfann)kuchen "Elsässer Art"

Zutaten

  • 150 g N’oats Klassisch-Pur
  • 100 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Butter (zimmerwarm)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 600 ml Milch (1,5 % Fett)
  • 3 Schalotten
  • 300 g Schinkenwürfel
  • 400 g Sauerrahm

Zubereitung

Den Backofen bei Ober-/Unterhitze auf 220 °C vorheizen.

Alle Zutaten bis auf Schalotten, Schinkenwürfel und Sauerrahm in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Den Teig ca. 10-15 Minuten ziehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen, leicht einfetten und den Teig darauf verteilen. Jetzt den Teig ca. 10-15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Schalotten in kleine Stücke schneiden.

Das Blech aus dem Ofen nehmen und den Sauerrahm gleichmäßig mit einem Löffel auf dem Teig verstreichen und die Zwiebeln sowie den Schinken darauf verteilen.

Im Backofen ca. 15 bis 20 Minuten fertig backen.

Frischen Schnittlauch drüber streuen und genießen!

Keine Kommentare. Jetzt kommentieren!