„Sweeties“

Erschienen am 17. August 2009 um 19:40 Uhr.

Zu den amerikanischen Frühstücksgewohnheiten …

Klar bin ich auch morgens schon mal eine „Süße“. Aber was ich als „Breakfast“ an meinem Nachbartisch entdecken konnte überstieg meinen persönlichen Zuckerspiegel bei weitem. Neben dem „Fatso“-Donut gesellte sich der Kalorienbomber „Mr. Muffin“ und in schöner amerikanischer Manier türmte sich dahinter ein Pancake-“Skyscraper” mit Ahornsirup. Ich habe dass mal kurz überschlagen und kam für eine kleine Portion auf „schlanke“ 1100 kcal und knapp 50 g Fett … Uiiii! Damit war nicht nur der Teller gut gefüllt sondern auch ein Großteil des Grundumsatzes eines erwachsenen Menschen gedeckt. Also, ich glaub nicht, dass das so gesund ist.

Bei meinem süßen Start in den Tag mit Banana Choc N’oats (40g) und einer Portion leckerer Milch liege ich gerade mal bei 200 kcal. Heißt: ich könnte sogar 5 Portionen N’oats essen um auf die gleiche Menge zu kommen! Und jeder der schon mal Porridge gegessen hat, weiß wie sättigend der ist – ich würde jedenfalls platzen.

Lust auf einen richtig süßen Porridgegenuss? Dann mischt Euch etwas Kakaopulver oder einen Teelöffel Nutella unter die Banana Choc N’oats. Lecker!

Schreib einen Kommentar