… wer hat’s erfunden?

Erschienen am 12. May 2011 um 07:14 Uhr.

Heute gehe ich zusammen mit Euch auf Entdeckungsreise! Wohin?! – dort, wo sanfte Hügel mit saftigem Grün und schroffe Steilküsten das Bild prägen, wo Karomuster ganz groß in Mode ist und auch Männer gerne mal Röcke tragen. Ich denke Ihr wisst, dass ich von dem wunderschönen Schottland rede.

Ok, meine Geschichte der Noats-Entdeckung beginnt nicht wirklich in Schottland, sondern in Lincoln, Nordengland – aber – ein echtes schottisches Original in Form von Iain ist maßgeblich daran beteiligt!

Während meines Auslandsstudiums, welches ich in Lincoln absolviert habe, ist meine bis dahin schon große Liebe zu Haferflocken und Porridge bis ins Unendliche gesteigert worden. Aber, wie kam es dazu?

Am Tag meiner Anreise in Lincoln wurde ich zuerst von englischem Bilderbuchwetter (Regen) dann von meinem Gastvater Iain mit einem breiten Lächeln und zuletzt von dessen Frau Anna und der wunderschönen Pension Creston Villa begrüßt. Am ersten morgen habe ich mich wahnsinnig auf typisch englisches Frühstück gefreut und auf ein original Porridge – was leider zu meinem Entsetzen nicht kam. Ich nahm Iain zur Seite und gestand ihm meine Liebe zu Porridge – ich habe selten so große Freude bei einem Menschen gesehen und er schwärmte mir von richtigem schottischen Porridge vor.

Worten folgten Taten: am zweiten Tag stand mein erstes „richtiges“ Porridge für mich auf dem Frühstückstisch bereit. Der Geschmack war schlichtweg – sensationell! Ab da gab es jeden Morgen für mich Porridge und einige andere Gäste schlossen sich mir an. Neben dem Genuss des Porridges führte mich Iain in die schottischen Porridgeweisheiten ein.

Zurück in Deutschland versuchte ich diese Köstlichkeit mit normalen Flocken nachzukochen – leider ohne Erfolg. Die ersten Wochen danach importierte ich mir die Flocken aus England. Für mich war schnell klar: so kann es nicht weitergehen! Ich begann zu testen und fand mit Mymuesli den perfekten Porridge-Partner. Gemeinsam konnten wir unsere feinen Noatsflöckchen entwickeln und die Sorten kreiieren.

Iain als Wegbereiter hat natürlich ein großes Paket Noats erhalten und diese bereitwillig getestet.

Sein Fazit:

„The porridge is excellent!“

Aus dem Munde von Iain als waschechter Schotte und Porridgegourmet ein wahrer Ritterschlag für mich! Wenn Ihr selbst einmal in Lincoln seid, möchte ich Euch wärmstens die kleine schnuckelige Pension von Anna & Iain empfehlen – denn selbst bei regnerischem Wetter lassen diese beiden für einen die Sonne scheinen.

Eure Nila

Ein Kommentar zu „… wer hat’s erfunden?”

  1. […] sondern lediglich mit einer Prise Salz abgeschmeckt. Heutzutage bereiten auch die Schotten (hat mir Iain verraten) Porridge mit einem Wasser/Milchgemisch oder mit Sahne zu. Aber das mit dem Salz und […]

Schreib einen Kommentar